Buntes Curry mit Spinat und Hühnchen – kommt bei uns auch im Frühling auf den Tisch!

Buntes Curry mit Spinat und Hühnchen
Buntes Curry mit Spinat und Hühnchen © issgesund
Curry im Frühling passt nicht? Wir zeigen Ihnen mit diesem Rezept, dass Curry-Gerichte nicht nur in der warmen Jahreszeit gut ankommen. Unser Curry ist fruchtig und würzig zugleich und wird mit einem Klecks Joghurt serviert – so erhält ist die nötige Frühlingsfrische und schmeckt auch in der wärmeren Jahreshälfte sehr gut! Für unser buntes Curry verwenden wir gerne verschiedenes Gemüsesorten und jede Menge Spinat! Dieser ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen, versorgt mit wichtigen Ballaststoffen und enthält nur rund 25 kcal pro 100 g! Das Aroma erhält dieses Gericht aus würzigem Curry-Pulver und Chiliflocken. Um einen ausgewogenen Geschmack zu erhalten geben wir etwas frischen Orangensaft dazu und servieren unser Curry mit etwas Naturjoghurt. Ein weiterer positiver Effekt: Durch das Calcium aus dem Joghurt wird die Oxalsäure im Spinat gebunden und so neutralisiert. Wir essen am liebsten Vollkorn-Basmatireis als Beilage zu unserem Curry. Wir zeigen Ihnen Tipps, wie Sie Reis richtig zubereiten.

Zutaten für Personen

  • 1,5 Tassen Vollkornreis Basmati
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Karotten
  • 1/2 Zucchini
  • 1 Paprika rot
  • 2 Tomaten
  • 200 g Spinat frisch
  • 1 Orange Saft
  • 1 Packung Kokosmilch 250 ml
  • 200 g Hühnerfleisch
  • Etwas Kokosöl zum Anbraten (alternativ: Rapsöl)
  • 2 TL Currypulver
  • 1 Prise Zimt
  • Etwas Salz
  • Pfeffer
  • Chiliflocken
  • Cumin zum Abschmecken
  • 4 EL Naturjoghurt
  • Etwas Sesam zum Anrichten

Zubereitung (60 Minuten)

  1. Zuerst den Reis in reichlich Wasser und mit etwas Salz kochen.
  2. Das Hühnerfleisch in grobe Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch fein hacken.
  3. In einer beschichteten Pfanne etwas Kokosöl erhitzen und darin Zwiebel und Knoblauch andünsten.
  4. Anschließend das Fleisch und das Currypulver zugeben und bei mittlerer Hitze leicht braun braten.
  5. Karotten, Zucchini, Paprika und Tomaten in mittelgroße Stücke schneiden und den Spinat grob hacken.
  6. Das Gemüse in die Pfanne zugeben und mitrösen.
  7. Nach kurzer Zeit die Kokosmilch, Orangensaft und rund 200-300 ml Wasser dazugeben (Bei Bedarf etwas mehr Wasser verwenden).
  8. Das Curry rund 15 Minuten köcheln lassen und anschließend mit den restlichen Gewürzen (Zimt, Salz, Pfeffer, Chili und Cumin) nach Belieben würzen.
  9. Das Curry gemeinsam mit dem Reis servieren, mit 2 EL Naturjoghurt pro Teller und etwas Sesam anrichten.

Kochst du gerne oder beschäftigst dich intensiver mit dem Thema Ernährung und möchtest gerne mehr Menschen mit deinen Inhalten erreichen? Dann bewirb dich als Autor auf Issgesund, wir helfen dir dabei deine Inhalte einer großen interessierten Gemeinschaft näher zu bringen. ➤ Autor auf Issgesund werden

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel