Vegane Fleischlaibchen

Vegane Fleischlaibchen
Vegane Fleischlaibchen © issgesund

Du bist eine Person die gerne pflanzliche Alternativen ausprobiert oder sich vegetarisch oder vegan ernährt. Ich mag pflanzenbetonte Kost. Heute hatte ich Lust saftig-leckere vegane Fleischlaibchen aus Erbsenfaschiertem herzustellen. Mir ist es wichtig Fleisch nur ganz bewusst und selten zu essen und deshalb viele pflanzliche Rezepte zu erstellen. Meine heutigen Fleischlaibchen kombiniert mit einem frischen Salat, Ketchup, Senf und Kren zeigten sich wieder als wahrer Hochgenuss und als tolle Alternative. Ich mag besonders die Kombination aus dem süß-tomatigen Ketchup, dem scharfen Senf und den Scharfstoffen des Krens.

Ein weiterer Anreiz ist es für mich auch immer hart gewordenes Brot zu verwerten. So erstrahlt mein gut getrocknetes Vollkornbrot in neuem Glanz und landete nicht unnötig im Müll. In den Fleischlaibchen wurden Wasser, Vollkornbrot, etwas Hafersahne, frische Kräuter, Zwiebel, aromatische Gewürze, Kichererbsenmehl, etwas Semmelbrösel und mein "falsches" Hackfleisch zu einem sämigen Teig verarbeitet und in der Pfanne goldbraun gebraten. Das Kichererbsenmehl gilt hier als gutes Bindemittel statt dem Ei, schmeckt gut und bringt zusätzlich zum Faschierten aus Erbsen, Eiweiß und Ballaststoffe mit ein.

Mir gefällt auch besonders die Kombination aus knusprigem Laibchen und knackig frischem Salat mit leichter Essignote. Wer noch Laibchen übrig hat, kann diese am nächsten Tag auch in ein Weckerl mit Salat, etwas Sauce und Tomate legen und hat so einen leckeren veganen Burger. Eine weitere Idee ist es auch die Laibchen nochmal kurz zu erwärmen und Kartoffelspalten dazu zu machen oder etwas Grillgemüse. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt =). 

Zutaten für Portionen

  • 90 g Vollkorn- oder Schwarzbrot hartes Brot
  • heißes Wasser
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 200 g veganes Faschiertes/Hackfleisch
  • 2 EL Falafelmischung oder Kichererbsenmehl
  • 50 g Semmelbrösel
  • 1 Handvoll frischer Kräuter
  • 1 EL scharfer Senf
  • 1 TL rotes Grillgewürz
  • Schuss Hafersahne
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung (50 Minuten)

  1. Das Brot in kleine Würfel schneiden, in eine große Schüssel geben und mit etwas heißem Wasser übergießen.
  2. Zwei Esslöffel Falafelmischung bzw. Kichererbsenmehl zur Bindung hinzufügen.
  3. Brot und Kichererbsenmehl sollen gut gequollen, aber kein Wasser mehr zu sehen sein.
  4. Zwiebel fein hacken und mit etwas Rapsöl in der Pfanne leicht hellbraun anbraten.
  5. Die Zwiebeln zur Masse hinzufügen und alles durchmischen.
  6. Nun einen Schuss Hafersahne, das Grillgewürz, den Senf, Salz, Pfeffer, die gehackten Kräuter, die Semmelbrösel und das Hackfleisch hinzufügen und alles gut durchmischen.
  7. Es sollte eine kompakte gut formbare Masse entstanden sein. Wer möchte kann die Masse auch 30 Minuten zugedeckt im Kühlschrank durchziehen lassen.
  8. Eine Pfanne mit reichlich Rapsöl erhitzen und in den Zwischenzeit kleine Laibchen formen.
  9. Bei mittlerer Hitze die Laibchen auf beiden Seiten goldgelb anbraten.

Rezept Hinweise

  • Schmeckt super mit frischem Salat.
  • Außerdem mit Kartoffelspalten oder Püree oder im Weckerl als Burger.

Kochst du gerne oder beschäftigst dich intensiver mit dem Thema Ernährung und möchtest gerne mehr Menschen mit deinen Inhalten erreichen? Dann bewirb dich als Autor auf Issgesund, wir helfen dir dabei deine Inhalte einer großen interessierten Gemeinschaft näher zu bringen. ➤ Autor auf Issgesund werden

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel