Pastinakensuppe: Pastinakencremesuppe ohne Sahne

Pastinakensuppe
Pastinakensuppe © issgesund

Ideal für die anstehende Winterzeit! Mit dieser leckeren Pastinakensuppe wird einem schnell wieder warm und man hat eine leichte und gesunde Mahlzeit. Mit wenigen Zutaten zaubert ihr euch ein tolles Gericht auf den Teller! Viele geben oftmals noch ein wenig Currypaste in die Suppe. Natürlich kann man das auch problemlos in dieses Rezept noch hinzufügen. Wer also gerne einen etwas würzigeren Geschmack möchte, der kann gerne einen Esslöffel Currypaste in die Suppe geben (vor dem Pürieren). Dieses Rezept kommt außerdem komplett ohne Sahne aus! Dadurch wird die Suppe noch bekömmlicher. Das kann aber jeder für sich selbst entscheiden.

Ein toller Nebeneffekt dieses Gerichts? Pastinaken sind reich an Kalium! Außerdem enthaltet die Wurzel Ballaststoffe, was wiederum die Darmgesundheit natürlich unterstützt. Eine echte Powerwurzel also. Somit habt ihr ein wirklich leckeres Rezept, was nicht schwer im Magen liegt. Für mehr Sättigung kann man sich eine Scheibe Vollkornbrot oder ähnliches dazu nehmen! Am besten noch vorher ein wenig toasten, damit das Brot schön knusprig schmeckt. Außerdem kann man die Suppe mit ein paar frischen Gewürzen und einer Prise Muskatnuss am Ende noch verfeinern! Ideal bietet sich hierfür Schnittlauch oder Petersilie an.

Zutaten für Portionen

  • 1 Pastinake groß
  • 2 Kartoffel
  • 1 Zwiebel hell
  • Kräuter zum Verfeinern
  • 700 ml Gemüsebrühe
  • 2 Packungen Hafercuisine oder 70ml Obers
  • Salz und Pfeffer je nach Bedarf
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1-2 EL Olivenöl
  • 1 Gemüsebrühewürfel

Zubereitung (45 Minuten)

  1. Zuerst die Zwiebel schälen und anschließend in kleine Würfel schneiden
  2. Danach die Pastinake und Kartoffeln waschen. Pastinake schälen und kleinschneiden. Kartoffel nur bei Bedarf schälen (eventuell grüne Stellen entfernen). Nun auch die Kartoffel in kleine Würfel schneiden
  3. Die Knoblauchzehe noch schälen und durch eine Presse drücken
  4. Anschließend etwas Olivenöl (nicht zu hoch erhitzen) in einen Topf geben und darin die Zwiebel kurz anschwitzen
  5. Nach 2 Minuten die Pastinake und Kartoffeln hinzugeben und nochmals kurz andünsten
  6. Anschließend mit Gemüsebrühe ablöschen und je nach Wunsch würzen (Gemüsewürfel, Salz, Pfeffer)
  7. Danach noch den Knoblauch in die Suppe unterrühren und mit Hafercreme verfeinern. Im Anschluss ca. 15 Minuten kochen, bis alles weich ist. Nun noch mit dem Pürierstab pürieren. Garnieren mit frischen Kräutern!

Kochst du gerne oder beschäftigst dich intensiver mit dem Thema Ernährung und möchtest gerne mehr Menschen mit deinen Inhalten erreichen? Dann bewirb dich als Autor auf Issgesund, wir helfen dir dabei deine Inhalte einer großen interessierten Gemeinschaft näher zu bringen. ➤ Autor auf Issgesund werden

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel