Linseneintopf Rezepte - klassisch wie von Oma

Linseneintopf
Linseneintopf © AdobeStock

Herzhafte und deftige Speisen sind vor allem im Winter angesagt. Kein Wunder, solche Gerichte liefern ausreichend Energie und wärmen dich regelrecht von innen auf. Das ist auch bei diesem Linseneintopf nicht anders. Eine Besonderheit zu anderen Rezepten ist jedoch die Tatsache, dass die Linsen für diesen Eintopf vor der Zubereitung nicht eingeweicht werden müssen. Das erspart dir jede Menge Vorbereitungszeit.

Zutaten für Portionen

  • 500 g Berglinsen
  • 6 Erdäpfel
  • 1,75 l Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Sellerieknolle
  • 1 Karotte Möhre
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Bund Liebstöckel
  • 3 grobe Mettwürste
  • 1 Becher Sauerrahm Schmand
  • Kreuzkümmel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Sonnenblumenöl

Zubereitung (50 Minuten)

  1. Die Erdäpfel schälen und würfeln. Anschließend die Würfel in kaltem Wasser zur Seite stellen.
  2. Knollensellerie, Möhre und Zwiebel schälen und ebenfalls in Würfel schneiden.
  3. Liebstöckel waschen und hacken.
  4. Zwiebelwürfel in Öl anschwitzen, aber Achtung: du willst keine Röstzwiebeln!
  5. Sellerie und Möhre dazugeben und kurz mit anschwitzen.
  6. Mit Gemüsebrühe ablöschen und solange köcheln, bis die Flüssigkeit reduziert ist.
  7. Mit der restlichen Brühe auffüllen und die Berglinsen hinzufügen.
  8. Nach 10 min. Kochzeit werden die gewürfelten Erdäpfel und das Lorbeerblatt
  9. Jetzt müssen die groben Mettwürste gebraten und in Scheiben geschnitten werden.
  10. Lorbeerblatt entfernen
  11. Bratwurst in den Linseneintopf geben und 5 min. köcheln lassen.
  12. Mit Liebstöckel, Kreuzkümmel Salz und Pfeffer abschmecken.
  13. Als Deko 1 Löffel Sauerrahm (Schmand) und etwas gehackte Petersilie in der Mitte platzieren.

Rezept Hinweise

Bei Linseneintöpfen solltest du immer rühren, sobald die Linsen gequollen und die Flüssigkeit verschwunden ist. Wenn du nicht aufpasst, brennt dir dein Eintopf zum Ende der Kochzeit an. Das wäre doch schade.

Kochst du gerne oder beschäftigst dich intensiver mit dem Thema Ernährung und möchtest gerne mehr Menschen mit deinen Inhalten erreichen? Dann bewirb dich als Autor auf Issgesund, wir helfen dir dabei deine Inhalte einer großen interessierten Gemeinschaft näher zu bringen. ➤ Autor auf Issgesund werden

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

5 von 5 Sternen

Deine Meinung ist uns wichtig! 1 Bewertungen hat dieser Beitrag bereits erhalten. Bewertung abgeben



Weitere interessante Artikel