Erdbeermarmelade Rezept

Erdbeermarmelade Rezept
Erdbeermarmelade Rezept © ISSGesund.at
Was wäre ein Frühstück ohne Erdbeermarmelade? Selbstgemachte Erdbeermarmelade schmeckt doppelt so gut. Dieses Erdbeermarmelade Rezept gelingt ganz einfach und ist schnell fertig.

Zutaten für Portion

  • 1 kg Erdbeeren frisch
  • 0,5 kg Gelierzucker 2:1

Zubereitung

  1. Für die Erdbeermarmelade die Erdbeeren gut waschen.
  2. Mit einem scharfen Messer die Blätter entfernen und die Erdbeeren in kleine Stücke schneiden.
  3. In einem großen Topf die Erdbeerstücke mit dem Gelierzucker vermengen.
  4. Nun mit einem Pürierstab die Früchte und den Gelierzucker je nach Wunsch leicht oder stark pürieren.
  5. Die Erdbeermarmelade am Herd nun für etwa 10 Minuten köcheln.
  6. Gläser und Deckel auskochen (sterilisieren).
  7. Mit einem Schöpflöffel die Marmelade in die Gläser füllen, verschließen und auskühlen lassen.

Rezept Hinweise

Besonders fruchtig wird die Marmelade, wenn diese mit frischen, heimischen Erdbeeren zubereitet wird.
Das ist ein ganz natürlicher Prozess. Verantwortlich dafür sind in den Erdbeeren enthaltene Pflanzenstoffe, die sehr schnell von Enzymen aufgespalten werden. Licht zerstört diese natürlichen Stoffe, die Marmelade wird braun. Allerdings ist die Marmelade dadurch nicht schlecht, auch der Geschmack bleibt gleich.
Am sichersten aufgehoben ist Erdbeermarmelade an einem kühlen Ort nicht über 5 Grad Celsius und vor allem an einem dunklen Ort. Außerdem sollte beachtet werden, dass nur vollreife Beeren in die sofort nach dem Pflücken hergestellte Marmelade kommen. Durch die vollreifen Beeren bleibt die rote Farbe länger erhalten.
Ist die Marmelade zu dünn, dann nochmal für ca. 10-15 Minuten aufkochen. Zusätzlich hilft ein wenig Geliermittel ohne Zucker oder 2 Päckchen Zitronensäure.
Gelierzucker besteht aus Geliermitteln wie Pektin, Zucker sowie pflanzlichen Ölen. Das hat den Vorteil, dass es beim Aufkochen der Erdbeeren nicht schäumt. Nachteilig ist jedoch die begrenze Haltbarkeit von Gelierzucker. Es treten zwar keine gesundheitliche Schäden auf, aber die Marmelade bleibt flüssig. Bei normalem Haushaltszucker wird die Marmelade zwar dicker und fester, die Kochzeit ist dafür stark verlängert. Das liegt daran, dass das Pektin in den Früchten länger braucht, um die Früchte zu gelieren.
Gelierzucker 2 zu 1 bedeutet das Verhältnis von Zucker zu den Früchten. In diesem Fall ein Teil Zucker auf zwei Teile Früchte.

Kochst du gerne oder beschäftigst dich intensiver mit dem Thema Ernährung und möchtest gerne mehr Menschen mit deinen Inhalten erreichen? Dann bewirb dich als Autor auf Issgesund, wir helfen dir dabei deine Inhalte einer großen interessierten Gemeinschaft näher zu bringen. ➤ Autor auf Issgesund werden

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

4.5 von 5 Sternen

Deine Meinung ist uns wichtig! 4 Bewertungen hat dieser Beitrag bereits erhalten. Bewertung abgeben



Weitere interessante Artikel