Butternuss Kürbis auf Dinkel Petersilien Nockerl

Butternuss Kürbis auf Dinkel-Petersilien-Nockerl
Butternuss Kürbis auf Dinkel-Petersilien-Nockerl © ISSGesund.at
Dieses Butternuss Kürbis Rezept ist eine feine und ausgiebige Kürbis-Mahlzeit. Der Butternuss Kürbis wird mit vollwertigen Dinkel Nockerl serviert, die das Gericht so richtig vollmundig und auch ballaststoffreich machen. Statt mit richtiger Sahne schmeckt die Butternuss Kürbis Sauce vor allem auch in Verbindung mit Sojasahne oder Hafersahne. Somit kann dieses Gericht leicht laktosefrei gekocht werden.

Zutaten für Portionen

  • Zutaten für die Butternuss Kürbis Sauce
  • 450 g Butternuss Kürbis
  • 1/2 Zwiebel
  • 100 g Schinken mager
  • 200 ml Hafersahne Sojasahne oder fettarme Sahne
  • 3 EL Parmesan
  • 1 Spritzer Essig
  • Kümmel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl
  • Zutaten für die Dinkel-Petersilien-Nockerl
  • 2 Eier
  • 6 EL Dinkelvollkornmehl
  • 4 EL Dinkelmehl Auszugsmehl
  • 9 EL Milch oder Sojamilch
  • 3 EL Petersilie frisch gehackt
  • 3 EL Öl
  • Salz
  • 3 EL Öl
  • Salz

Zubereitung

    Zubereitung Dinkel-Petersilien-Nockerl
  1. Die Eier aufschlagen und verquirlen.
  2. Alle Zutaten dazugeben und zu einem feinen Teig verarbeiten.
  3. Der Teig sollte nicht zu fest und nicht zu weich sein, damit man diesen leicht durch die Spätzlereibe durchpressen kann.
  4. Den Spätzleteig mindestens 15 Minuten rasten lassen.
  5. Salzwasser zum Kochen bringen.
  6. Den Dinkel-Petersilien-Nockerl Teig mit einer Spätzlereibe in feine Nockerl durchdrücken.
  7. Abgießen und warm stellen.
  8. Zubereitung Butternuss Kürbis Sauce
  9. Das Fleisch vom Butternuss Kürbis in feine Würfel schneiden, ca. 0,5 cm.
  10. Schinken in Stücke schneiden.
  11. Den Zwiebel fein hacken und in etwas Öl kurz anrösten.
  12. Kürbiswürfel dazugeben und ebenfalls anrösten.
  13. Mit einem Schuss Essig ablöschen.
  14. Schinken dazugeben, mit Hafersahne oder Ähnlichem aufgießen und ca. 10 Minuten einkochen lassen.
  15. Zuletzt geriebenen Parmesan darunterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  16. Eventuell frisch gehackte Kräuter dazugeben.

Rezept Hinweise

Sofort servieren, dann schmeckts am besten!

Kochst du gerne oder beschäftigst dich intensiver mit dem Thema Ernährung und möchtest gerne mehr Menschen mit deinen Inhalten erreichen? Dann bewirb dich als Autor auf Issgesund, wir helfen dir dabei deine Inhalte einer großen interessierten Gemeinschaft näher zu bringen. ➤ Autor auf Issgesund werden

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel