Muskat - Muskatnuss

Muskatnuss
Muskatnuss © Kathleen Winter - Fotolia
Muskatnuss ist der Samenkern der Früchte des Muskatbaumes. Verwendet wird meist die ganze Muskatnuss, indem diese frisch mit einer speziellen Muskatnuss-Reibe gerieben wird. Im Handel gibt es aber auch bereits geriebenen Muskat. Muskat darf nur in kleinen Prisen verwendet werden, da Muskat in größeren Menge giftig ist. Bei der Dosierung von Muskatnuss ist daher besondere Vorsicht zu walten. Bereits ab weniger als 5 g ist Muskat giftig. Muskat schmeckt nussig, feurig und würzig. In der Küche wird die Muskatnuß meist frisch gerieben verschiedenen Gerichten beigegeben. Muskat würzt Kartoffelpüree, Suppen, Fisch, Fleisch und vieles mehr. Oft wird Muskatnuss auch erst kurz vor dem Servieren der Speisen frisch darüber gerieben. Muskatnuss findet aber auch in der süßen Küche Verwendung. Besondere Beachtung sollte jedenfalls immer die Dosierung bekommen. Niemals mehr als in Rezepten verwenden. Eine Prise Muskatnuss bedeutet, nur andeutungsweise und in ganz geringer Menge Muskat zu verwenden.

Kochst du gerne oder beschäftigst dich intensiver mit dem Thema Ernährung und möchtest gerne mehr Menschen mit deinen Inhalten erreichen? Dann bewirb dich als Autor auf Issgesund, wir helfen dir dabei deine Inhalte einer großen interessierten Gemeinschaft näher zu bringen. ➤ Autor auf Issgesund werden

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel