Die perfekte Nahrung für Sportler

Bedarfsgerechte Ernährung für Sportler
Bedarfsgerechte Ernährung für Sportler @ Adobe Stock / LIGHTFIELD STUDIOS

Als Sportler beschäftigt man sich eingehend mit seinem physischen Zustand. Die geistige Gesundheit darf hierbei selbstverständlich nicht vernachlässigt werden. Doch was ist es überhaupt, was einen gesund hält? Wie ernährt man sich optimal und welche Lebensmittel dürfen auf dem Speiseplan eines Sportlers auf gar keinen Fall fehlen?

Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle

Auch wenn sich dies viele Sportler wünschen würden, können leider kaum allgemeingültige Angaben zur Ernährung gemacht werden. Insgesamt spielen Eiweiße, Ballaststoffe und Vitamine eine wichtige Rolle im Leben eines Sportlers. Sie versorgen den Körper mit Energie, unterstützen das Muskelwachstum und vermeiden den Verfall von Knochen, Sehnen und Muskeln.

Diäten, die auf Gewichtsverlust abzielen, sind für Sportler meist nicht geeignet. Sie vermeiden die Aufnahme von Kohlenhydraten, Fetten oder allgemein Kalorien. Ein Vorgehen, das für den Aufbau von Muskeln und Ausdauer in keiner Weise förderlich ist. Denn einen Sportler interessiert keine kurzfristige Gewichtsabnahme. Er möchte langfristig seine Leistung steigern und gleichzeitig gesund bleiben.

Die besten Nahrungsmittel für Sportler

Neben den gängigsten Eiweißquellen, wie beispielsweise Geflügelfleisch oder Hülsenfrüchten, gibt es eine ganze Reihe an Lebensmitteln, die für Sportler äußerst wichtig sind, die jedoch häufig vernachlässigt werden.

Leinöl enthält beispielsweise gesunde Omega-3-Fettsäuren, und zwar ganze 53 Gramm auf 100 Gramm Leinöl. Wer dieses Öl verzehrt, dessen Körper nimmt die Eiweiße der Mahlzeit über einen längeren Zeitraum hinweg auf. Der Muskelaufbau profitiert von dieser Eigenschaft.

Eines der beliebtesten Nahrungsmittel von Sportlern ist die Buttermilch. Ein großer Becher enthält ganze 17,5 Gramm Eiweiß, bei nur 200 Kalorien und etwa 20 Gramm Eiweiß. Die Rede ist hierbei von 500 Milliliter Buttermilch. Ein wahrer Allrounder, der sich zu Bananen, Erdbeeren, Melonen und anderen Früchten genießen lässt.

Paprika wird unterschätzt. Anders als vielleicht erwartet, enthält dieses Gemüse überaus viel Vitamin C, nämlich ganze 110 Milligramm pro Stück. Dies entspricht der vielfachen Menge des Vitamingehalts, den Orangen oder Zitronen aufweisen können.

Das Gleichgewicht zwischen Ernährung und Sport ist entscheidend

Sportler stellen hohe Ansprüche an sich selbst. Mit Hilfe regelmäßiger Sporteinheiten kann die Leistung stetig gesteigert werden. Wichtig ist hierbei ein Gleichgewicht zwischen der Ernährung und dem Training. Darüber hinaus ist es wichtig, einen Ausgleich zu schaffen. Wer täglich reitet, sollte hin und wieder auch die Hanteln in die Hand nehmen, um alle Bereiche des Körpers gleichmäßig zu trainieren und einer einseitigen Belastung vorzubeugen.

Kochst du gerne oder beschäftigst dich intensiver mit dem Thema Ernährung und möchtest gerne mehr Menschen mit deinen Inhalten erreichen? Dann bewirb dich als Autor auf Issgesund, wir helfen dir dabei deine Inhalte einer großen interessierten Gemeinschaft näher zu bringen. ➤ Autor auf Issgesund werden

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel